Top

Web 2.0 Ideenklau! Oder bin nur ich paranoid?

April 29, 2008 by  

Web 2.0 Ideenklau

Web 2.0 Unternehmen boomen! Alles kann online erledigt werden: Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Mind Maps, Bookmarking, Fotoalben, Kalender, RSS Reader und Notizblöcke. Vielleicht bin ich ein wenig paranoid aber hat denn keiner Angst vor dem web 2.0 Ideenklau?

Bild-Quelle: fedewild | Bearbeitet von Blogmillionaer.de | Lizenz

Webseitenbetreiber haben die Macht der Daten

Als Webseiten-, Blog- oder Forenbetreiber dürfte einem bewusst sein, wie leicht es mit den entsprechenden Rechten ist, beispielsweise private Nachrichten in Foren, E-Mails der eigenen Domain und weitere Daten der Nutzer einzusehen oder abzufangen.

Mit Diensten wie bubbl.us können kollaborativ Gedanken gesammelt werden, der Online-Notizzettel wridea.com lockt neue User mit den Slogan “Never forget your ideas again” und Google Docs bietet gleich eine komplette Textverarbeitung an.

Doch wie sicher sind unsere Daten dort? Schon die Google TOS (Nutzungsbedingungen) verwirren:

Auszug Google TOS

11.1 Ihre Urheberrechte sowie alle anderen Rechte, die Sie bezüglich der von Ihnen in den oder über die Services übermittelten, eingestellten oder dargestellten Inhalte innehaben, verbleiben bei Ihnen. Durch Übermittlung, Einstellung oder Darstellung der Inhalte gewähren Sie Google eine dauerhafte, unwiderrufliche, weltweite, kostenlose und nicht exklusive Lizenz zur Reproduktion, Anpassung, Modifikation, Übersetzung, Veröffentlichung, öffentlichen Wiedergabe oder öffentlichen Zugänglichmachung und Verbreitung der von Ihnen in oder durch die Services übermittelten, eingestellten oder dargestellten Inhalte. Diese Lizenz dient ausschließlich dem Zweck, Google in die Lage zu versetzen, die Services darzustellen, zu verbreiten und zu bewerben; sie kann für bestimmte Services, wie in den Zusatzbedingungen für die entsprechenden Services festgelegt, widerrufen werden.

Quelle: http://www.google.com/accounts/TOS?hl=de

Sonst vielleicht nicht meine “Blog-Ausdrucksweise”, aber wenn ich sowas lese, wird mir schlecht! Das MS Word Icon wandert dann ganz schnell wieder auf meinen Desktop.

Doch was wenn ein web 2.0 Unternehmen evil wird?

Doch die Google TOS bewegen sich ja noch im legalen Rahmen. Aber was ist wenn aus “Never forget your ideas again” You’ll never forget that we stole your ideas wird?

[Ich will hier mal ausdrücklich betonen, dass ich dies den hier aufgeführten Unternehmen / Seiten auf keinen Fall unterstelle!]

Vorm PC nachdenken Aber technisch wäre es möglich! Und besonders Webseitenbetreiber mit geringen Mitgliederzahlen werden, allein schon aus Optimierungs- oder Debugginggründen, die Datenbank sporadisch einsehen müssen.

Bild-Quelle: Aaron Jacobs | Bearbeitet von Blogmillionaer.de | Lizenz

Vorsicht welcher Seite man private Daten anvertraut

Das die Anmeldung bei web 2.0 Seiten auch nach Hinten los gehen kann,  sah man beim Beispiel Quechup. Dort hat man doch gleich, bei der Eingabe des E-Mail Logins, sämtliche Kontakte ohne Nachfrage eingeladen. Welche Dimensionen das annehmen kann, wird wohl erst klar, wenn man sich bewusst macht, dass beispielsweise Gmail jede E-Mail Adresse, die jemals angeschrieben wurde zu den Kontakten hinzufügt!

Selbst Google ist nicht sicher

Durch Cross-Site-Scripting (XSS) ist vielleicht auch schon bald das ausführen schadhaften Codes bei Deiner favorisiertem web 2.0 Seite möglich. Auch bei großen Unternehmen sollte man vorsichtig sein.

Denn erst kürzlich hat Billy (BK) Rios eine Sicherheitslücke bei Google Spreadsheets entdeckt, durch die er sich in einen beliebigen Account einloggen konnte! Wenn man mal an Gmail denkt ist das vielleicht gar nicht mehr so lustig. Google hat das Problem aber mittlerweile beheben können.

Letztendlich muss jeder selber wissen, wo er Ideen, Kontakte, E-Mails oder Fotos ablegt. Offline, auf der eigenen Festplatte, wird wahrscheinlich vorerst der sicherste Platz bleiben.

Kommentare

  • Pingback: Online Tagebuch führen - Penzu.com vorgstellt | PcBeirat.de()

  • http://www.carlos-bracho.com/ Carlos

    was ich immer mache:
    1. Echtes Bild
    2. Ich zeige / gebe meinen ganzen Namen.
    3. ICh habe ein EMail-konto für “Web 2.0-Anmeldungen”.
    4. Meine Ideen teile ich nie mit.

    gute Post!!!

  • http://www.carlos-bracho.com Carlos

    was ich immer mache:
    1. Echtes Bild
    2. Ich zeige / gebe meinen ganzen Namen.
    3. ICh habe ein EMail-konto für “Web 2.0-Anmeldungen”.
    4. Meine Ideen teile ich nie mit.

    gute Post!!!

Bottom