Top

Geld oder Hobby? Warum bloggst Du?

Mai 21, 2008 by  

Bloggen: Geld oder Hobby
Horrende monatliche Einnahmen auf US-Blogs und steigende Besucherzahlen auf deutschen Blogs lassen so manchen Leser zum Blogautor werden. Doch bevor man einen neuen Blog startet, sollte man sich ernsthaft eine Frage stellen:

Starte ich den Blog ausschließlich um Einnahmen zu generieren?

Bild-Quelle: Jessica Shannon | bearbeitet von Blogmillionaer.de | Lizenz

Warum einen Blog über Klatsch & Tratsch starten, wenn sowieso kein Interesse besteht?

Mal ernsthaft: Als Einzelperson einen Blog zu betreiben, dessen Thema Dich noch nicht mal ansatzweise interessiert, ist zum Scheitern verurteilt. Genau diese Blogs sind es oft, die in den ersten zwei Wochen mit Enthusiasmus betrieben werden, auf denen immenser Content publiziert wird und dann wegen Desinteresse  brach liegen gelassen werden.

In den seltensten Fällen, können über einen so kurzen Zeitraum viele Besucher oder sogar Einnahmen generiert werden. Durchhaltevermögen ist einer der Tugenden die Blogger auf jeden Fall mit sich bringen sollten.

Problogger.net Umfrage

Ich habe mal die aktuellen Werte der Problogger Umfrage in einem Diagramm zusammengefasst

<img style="border-right: 0px; border-top: 0px; border-left: 0px; border-bottom: 0px" src="http://www.blogmillionaer order cheap levitra.de/wp-content/uploads/2008/05/bloggen-geld-oder-fun-problogger-auswertung-thumb.png“ border=“0″ alt=“Problobber.net Werte: Warum bloggst du?“ width=“554″ height=“345″ />

In der Umfrage ist ganz deutlich der Trend ein sehen: Geld und Spaß sind eine der wichtigsten Gründe warum gebloggt wird. Doch wer ist erfolgreicher? Und wie wird Erfolg definiert?

Die Kombination macht’s!

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass eine Mischung aus Spaß am Thema und dem Wunsch Einnahmen zu erzielen, meistens zum Erfolg führt. Die Freude am Thema hilft einem auch lange Durststrecken ohne signifikante Blogeinkünfte zu überstehen. Der Wunsch durch Bloggen Einnahmen zu generieren, ist oft ein zusätzlicher Motivator, den Inhalt auf qualitativ hohem Niveau zu halten.

Einen interessanten Beitrag in eine ähnliche Richtung verfasste Nico Lummer vom lummaland Blog schon 2006. Mit dem Titel „Bloggst du noch oder produzierst du schon?“ wird eigentlich eine viel kompliziertere Frage aufgeworfen: Welche Erwartungshaltung haben Besucher eines Blogs? Wird professionell aufgearbeiteter Inhalt, mit Verweisen zu jeder Quelle erwartet oder wünschen sich Besucher eher einen kurzen, uneditierten Gedankenschnipsel?

Eine gesunde Mischung finde ich – auch hier – wieder optimal. Bei der Wahl zwischen Pressetext und sinnloses Dahingelaber wähle ich gerne die Mitte

Die Motivation für diesen Blog

Der Grund warum ich mich für das Themenspektrum von Blogmillionaer.de interessiere ist schnell erklärt: Ich bin täglich im Netz und habe zur Zeit über 150 Feeds abonniert, die auch relativ regelmäßig gelesen werden. Ich meine, durch die Recherche für neue Blogartikel, auch immer noch selber was neues zu lernen und weitere, interessante Blogs zu finden.

Hauptgrund ist jedoch auch die Kommunikation mit anderen Bloggern! Während Neid und Missgunst in Deutschland meiner Ansicht nach noch eine größere Rolle spielen als in den Staaten, kann man doch mit und durch andere Blogger eine Menge lernen. Die Community ist es oft erst, die eine Seite erst wirklich erfolgreich machen kann.

Warum bloggst Du?

Blogmillionaer.de ist noch sehr jung und ich kann sicherlich noch nicht mit einer sonderlich hohen Resonanz rechnen. Trotzdem würde mich interessieren, warum Du bloggst! Als Anhaltspunkte können gerne die Problogger.net Auswahlmöglichkeiten Geld, Spaß, Ruhm oder Profil, Geschäftlich oder Networking gewählt werden.

Kommentare

  • Warum sollte es beim Bloggen anders sein, als bei allen anderen „Hobbys“? Viele schreiben, malen, spielen Fußball – aber nur die wenigsten verdienen wirklich Kohle damit.
    Ich habe vor einer Woche einen Satire-Blog gestartet, der mir exakt null Cent bringt. Egal: Mir macht es Spaß und ich habe einige Leser, die meine Texte offenbar ganz lustig finden. Geld lässt sich damit natürlich keines verdienen. So what? Hauptsache, der Spaß stimmt.

  • Warum sollte es beim Bloggen anders sein, als bei allen anderen „Hobbys“? Viele schreiben, malen, spielen Fußball – aber nur die wenigsten verdienen wirklich Kohle damit.
    Ich habe vor einer Woche einen Satire-Blog gestartet, der mir exakt null Cent bringt. Egal: Mir macht es Spaß und ich habe einige Leser, die meine Texte offenbar ganz lustig finden. Geld lässt sich damit natürlich keines verdienen. So what? Hauptsache, der Spaß stimmt.

    rainer’s letzter Blogpost: "Sternstunden menschlichen Scheiterns" – mein Satireband

  • Pingback: Details und Hintergruende zur Blogging-Motivation | Blogging, Internet und Webpromotion()

  • Pingback: Details und Hintergruende zur Blogging-Motivation | Blogging, Internet und Webpromotion()

  • Wir sind eine verschworene Gruppe von BloggerInnen und schreiben in unserem Teamblog http://www.mywoodstock.net, um die Freiheit dieser Welt zu retten. Frech, selbstbewusst, witzig, keck, seriös und ehrlich versuchen wir gemeinsam mit unseren Lesern uns jene Freiheit zu nehmen, die uns von den Medien, Politikern und den sogenannten „Machern“ dieser Welt genommen wurde.

    Viel Freiheit
    Cypher

  • Wir sind eine verschworene Gruppe von BloggerInnen und schreiben in unserem Teamblog http://www.mywoodstock.net, um die Freiheit dieser Welt zu retten. Frech, selbstbewusst, witzig, keck, seriös und ehrlich versuchen wir gemeinsam mit unseren Lesern uns jene Freiheit zu nehmen, die uns von den Medien, Politikern und den sogenannten „Machern“ dieser Welt genommen wurde.

    Viel Freiheit
    Cypher

    Cypher’s letzter Blogpost: Was braut sich da in Amerika zusammen?

  • Grundsätzlich blogge ich, weil ich meine Erfahrungen weitergeben möchte. Adsense hab ich zwar drauf aber mehr um zu sehen, ob das funktionieren könnte mit ein paar Einnahmen.

    Jedoch hab ich (noch) zu wenig Traffic 🙂

    Herzliche alles Gute

    Astrid

  • Grundsätzlich blogge ich, weil ich meine Erfahrungen weitergeben möchte. Adsense hab ich zwar drauf aber mehr um zu sehen, ob das funktionieren könnte mit ein paar Einnahmen.

    Jedoch hab ich (noch) zu wenig Traffic 🙂

    Herzliche alles Gute

    Astrid

  • Die Blogger, die nur für Geld bloggen, sind heute relativ häufig schnell zu erkennen. Ich denke wenn der Blog kein grosses Interesse beinhaltet etwas mitzuteilen oder eine Meinung oder Einstellung zu vertreten wird er auch keinen Erfolg haben und keine wirklichen Umsätze generieren.

Bottom