Top

AdSense Werbung in Feeds – Ab jetzt!

August 15, 2008 by  

logo-feeds
Als ich mich heute in mein AdSense Konto eingeloggt habe, merkte ich schnell, dass es einen neuen Menüpunkt gibt, welcher es nun ermöglicht AdSense Anzeigen auch in Feeds zu schalten und dadurch nun auch den Feed zu monetarisieren.

Viele Webmaster, besonders die mit hohen Subscriberzahlen, haben lange auf diesen Schritt von Google gewartet.

AdSense Anzeigen in Feeds

adsense-feeds-feedburner-01

Der neue Eintrag findet sich bei AdSense unter “Anzeigen Setup”.

Migration bestehender Feedburner Feeds momentan noch manuell

adsense-feeds-feedburner-02

Laut den Informationen von Google müssen die Feeds momentan noch manuell migriert werden. Das bedeutet, jeder Webmaster, der seine Feeds bei Feedburner verwaltet, muss eine E-Mail an das Google AdSense Team senden!

Auf den Hilfeseiten ist folgende Information zu finden:

To migrate all of your feeds, and your account from feeds.feedburner.com to Google, please contact us at adsense-support-aff@google.com and provide the following information:

  • Your FeedBurner account username
  • The Google Account email address you use to sign in to AdSense

We will migrate your account and contact you with specific steps for you to follow once migration is complete.

Quelle

Frei übersetzt:

Um die Migration aller Feeds durchzuführen, und Ihren Account von feeds.feedburner.com zu Google zu portieren, kontaktieren Sie uns bitte über adsense-support-aff@google.com und teilen Sie uns folgende Informationen mit

  • Ihren FeedBurner Benutzername
  • Ihre Google Account email addresse, mit der Sie sich in Ihr AdSense Konto einloggen

Wir werden ihren Account migrieren und sie über die weiteren, erforderlichen Schritte Informieren, sobald die Migration abgeschlossen ist.

Meiner Meinung nach, macht Google es sich da etwas schwer. Warum nicht warten, bis eine Softwarelösung für die automatische Migration der Feeds entwickelt wurde. So müssen Google Mitarbeiter manuell jede Anfrage bearbeiten.

Wer also dringendes Interesse an Anzeigen in Feeds hat, sollte eine E-Mail an die oben genannte Adresse schreiben.

Neue Feeds können heute schon mit Werbung versehen werden

adsense-neuer-feed

Ganz neue Blogs (oder wer jeden mit einer neuen Feed Adresse versorgen will) können jetzt schon den neuen Google Werbedienst für Feeds nutzen.

adsense-neuer-feed-neue-url

Dass Feeds mit hohen Subscriberzahlen nun über eine Google URL erreichbar sind, berichtete TechCrunch bereits vor einiger Zeit. Dies gilt nun wohl auch für jeden Feed der mit AdSense Werbung versehen wird.

Hätte ich einen neuen Feed über AdSense erstellen wollen, würde die neue URL automatisch feedproxy.google.com/feedadresse lauten. Zusätzlich können auch Optionen wie die Messung von Reichweite und Klicks auf Feed-Content erfasst werden.

Wird Feedburner bald ein richtiges Google Produkt?

google-feeds

Die Umstellung auf die Google Feed-URLs und die Möglichkeit nun auch AdSense die Statistiken erstellen zu lassen, macht eine baldige, vollständige Einbindung von Feedburner in die Google Produkte wahrscheinlicher.

Bleibt abzuwarten ob Feedburner wie es heute ist, komplett übernommen wird oder ob der Dienst ganz neu aufgerollt wird. Hoffentlich geht dabei der Funktionsumfang nicht verloren.

Beabsichtigst Du AdSense Werbung in Feeds?

Kommentare

  • Von Werbung in Feeds halte ich absolut gar nix, wer ließt denn schon den Feed, meistens wird der Feed doch nur dazu genutzt um auf neue Beiträge aufmerksam zu machen. Feedburner ist meiner Meinung nach schon ein richtiges Google Produkt, das sich immer weiter in Google integriert. Ansonsten ist deine Beschreibung auf jeden Fall gelungen und wer weis, vielleicht probiere ich die Feedads auch eines Tages aus! 🙂

    Gruß Toni

  • Von Werbung in Feeds halte ich absolut gar nix, wer ließt denn schon den Feed, meistens wird der Feed doch nur dazu genutzt um auf neue Beiträge aufmerksam zu machen. Feedburner ist meiner Meinung nach schon ein richtiges Google Produkt, das sich immer weiter in Google integriert. Ansonsten ist deine Beschreibung auf jeden Fall gelungen und wer weis, vielleicht probiere ich die Feedads auch eines Tages aus! 🙂

    Gruß Toni

  • Hi Toni! Danke für den Kommentar. Also ich muss zugeben, dass ich eigentlich gar nicht so abgeneigt gegen die Werbung bin, solange die Werbeeinheit einigermaßen dezent ist.

    Also ich persönlich lese sehr viele Blogbeiträge auf denen ich nicht kommentiere komplett im Feedreader.

    Bei mir vielleicht das beste Beispiel Engadget oder Gizmodo. Ich glaube auf 500, die ich im Feed lese / scanne, kommt 1 mal die Seite besuchen. Aber wenn mich das Thema interessiert und ich meinen Senf dazu geben möchte, besuche ich natürlich auch die Seite.

    Sollte AdSense meine Feeds zeitlich migrieren, werde ich das mal eine Zeit lang testen und dann berichten, wie erfolgreich die Werbeform bei mir ist.

  • Markus

    Hi Toni! Danke für den Kommentar. Also ich muss zugeben, dass ich eigentlich gar nicht so abgeneigt gegen die Werbung bin, solange die Werbeeinheit einigermaßen dezent ist.

    Also ich persönlich lese sehr viele Blogbeiträge auf denen ich nicht kommentiere komplett im Feedreader.

    Bei mir vielleicht das beste Beispiel Engadget oder Gizmodo. Ich glaube auf 500, die ich im Feed lese / scanne, kommt 1 mal die Seite besuchen. Aber wenn mich das Thema interessiert und ich meinen Senf dazu geben möchte, besuche ich natürlich auch die Seite.

    Sollte AdSense meine Feeds zeitlich migrieren, werde ich das mal eine Zeit lang testen und dann berichten, wie erfolgreich die Werbeform bei mir ist.

  • Super, dann brauch ich es ja nicht zu testen! 🙂
    Bin gespannt, wie viel es bringen wird!

    Gruß Toni

  • Super, dann brauch ich es ja nicht zu testen! 🙂
    Bin gespannt, wie viel es bringen wird!

    Gruß Toni

  • Pingback: MyBrand: Was bei der Migration von Feedburner zu Google zu beachten ist | Blogmillionär()

  • Pingback: Google AdSense in Feeds mit Feedburner oder: Zu blöd zum Feeden | Technik, Gothic und Anderes()

Bottom