Top

AdSense für Feeds – Werbung Schalten, Analyse und Performance

August 23, 2008 by  

adsense-fuer-feeds-logo
Seit kurzem ist es bei AdSense möglich in Feeds Werbung zu schalten. Hier möchte ich nun etwas ausführlicher auf das Thema eingehen.

Voraussetzung um in bereits bestehenden Feeds Werbung zu schalten ist, sie von Feedburner zu Google zu migrieren. Wie das geht, ist hier nachzulesen.

Anzeigenblock für Feed erstellen – So geht’s

Voraussetzung: Feeds sind bei Google gehostet (feedburner.google.com)

AdSense Account aufrufen – AdSense Setup – Anzeigen abrufen – AdSense für Feed

werbung-adsense-feeds-02

Im ersten Teil der Einstellungen, kann bestimmt werden ob Text, Image-Anzeigen oder beides geschaltet werden, unter welchen Bedingungen Werbung angezeigt wird und ob der Anzeigenblock unter oder über dem Feed erscheint.

Die Leser meines Feeds direkt mit nem großen AdSense Werbeblock zu begrüßen, also über dem Inhalt, halte ich persönlich für nicht optimal, deswegen habe ich zum Test die Werbeeinheit ohne Einschränkungen unter dem Inhalt eingefügt.

Daraufhin muss bestimmt werden, ob Google die Optimierung der Feed-Anzeigenauswahl übernehmen soll, oder ob man eigene Farben bestimmen möchte.

Channels hinzufügen

channels-adense-fuer-feeds

Channels sind sehr, sehr wichtig um zu messen, wie erfolgreich die Anzeige der Werbung in Feeds letztendlich ist. Deswegen sollte unbedingt für jeden Feed ein einzelner Channel erstellt werden. Ein URL Channel wird anschließend automatisch erstellt (hier: Blogmillionär)

Optional: Channel den Inserenten als Anzeigenplatzierung anzeigen

werbung-adsense-feeds-01

Optional kann ein neuer Channel auch Inserenten als Anzeigeplatzierung angezeigt werden. Das bedeutet, AdWords Kunden, können auf genau diese Anzeige bieten. Sollte Dein Feed für Werbetreibende interessant sein, könnte dies die Einnahmen und den Preis pro Klick erheblich in die Höhe treiben.

Achtung: Externer Name und Beschreibung sollten gut überlegt sein. Hierbei handelt es sich nämlich um die Beschreibung, die Inserenten später lesen und anschließend eine Entscheidung für oder gegen die Schaltung von Werbung in Deinem Feed treffen.

werbung-adsense-feeds-03

Daraufhin muss nur noch der richtige Feed ausgewählt werden.

Wie sehen Anzeigen in Feeds aus? Relevanz?

In meiner Beispielkonfiguration, die ich momentan auch für Blogmillionaer.de verwende, werden Farbe und Größe automatisch von AdSense gewählt. Hier einige Beispielanzeigen aus dem Blogmillionaer.de und Apfelnet.de Feed:

image-anzeige-01

Artikel:

Vollzeitblogger von heute auf morgen. Was würdest Du ändern?

Relevant? Ja

textanzeige-01

Artikel:

Werden Deine AdSense Anzeigen in der richtigen Reihenfolge geladen?

Relevant? Ja

image-anzeige-02

Artikel:

Live.com Referrer Spam? Was steckt dahinter?

Relevant? Nein

image-anzeige-03

Externer Artikel:

iPhone App Review: Quitter

Relevant? Ja, sehr!

anzeige-feed

Externer Artikel:

Die Liste: iPhone Rechtschreibung / Auto-Korrektur

Relevant? Ja

Zwar ist zu erkennen, dass Parship das Google Werbenetzwerk mal wieder mit irrelevanter Werbung überzieht, doch insgesamt werden die Feeds mit passenden Anzeigen versehen.

Nicht jeder Feedreader zeigt Feed Ads

iphone-feedreader

Nicht in allen Feedreadern wird die AdSense Einheit auch angezeigt. Hier ein Artikel mit dem iPhone.

Klickposition wird ermittelt

feed-adresse-adsense-01

feed-adresse-adsense-02 

AdSense ermittelt genau an welcher Stelle der Leser des Feeds auf die Werbung klickt. Dies kann i.d.R. unten links im Browser gesehen werden, wenn man mit der Maus über die Anzeige fährt.

 

Performance

adsense-einnahmen-0

Nun für Blogger sicherlich eine der wichtigsten Fragen: Werden die Anzeigen überhaupt geklickt? Wie hoch ist die Anzeigenklickrate?

Nach meinem kurzen Test, kann ich sagen, dass die Werbung momentan sehr, sehr schlecht performt. Bisher noch kein einziger Klick, obwohl der Feed relativ gut gelesen wird. Da ich auch weiß, dass Blogger und Webmaster eher seltener auf Werbung klicken, habe ich die Werbung jetzt z.B. auch im ApfelNet.de Feed eingebunden.

Es muss aber auch dazu gesagt werden, dass der Zeitraum noch viel zu kurz ist, um eine verlässliche Aussage zu treffen. In einem Monat bzw. beim nächsten Blog-Einkommensbericht, kann ich mehr sagen.

Bis dahin: Viel Erfolg mit Deinen AdSense Werbeeinheiten

Kommentare

  • Danke für den Einblick in den Test.

  • Danke für den Einblick in den Test.

  • Super! Der versprochene Test, wie ich mir schon fast gedacht habe, ist damit kaum was zu verdienen. Nett auch deine Relevanz Auflistung, Google Ads spricht ja eigentlich für ziemliche Relevanz, was deine Auflistung aber widerlegt.

    Ich werde wohl keine Ads in meinen Feeds unterbringen, ich mag nämlich nicht kostenlos Werbung schalten! 🙂
    Gruß Toni

  • Super! Der versprochene Test, wie ich mir schon fast gedacht habe, ist damit kaum was zu verdienen. Nett auch deine Relevanz Auflistung, Google Ads spricht ja eigentlich für ziemliche Relevanz, was deine Auflistung aber widerlegt.

    Ich werde wohl keine Ads in meinen Feeds unterbringen, ich mag nämlich nicht kostenlos Werbung schalten! 🙂
    Gruß Toni

  • @Siggi Danke!

    Toni 🙂 Der war gut. Du magst nicht kostenlos Werbung schalten 😉 Kann ich verstehen. Aber durch den Test kann ich mal sehen, ob es überhaupt Menschen gibt, die solche Banner am Ende des Feeds klicken.
    Ich persönlich habe erst ein mal aus wirklichem Interesse bei einem englischsprachigen Feed auf den AdSense Banner geklickt.

    Ehrlich gesagt scanne ich die Feedartikel auch größtenteils, bis wieder was dabei ist, was mich wirklich interessiert. Dann wechsel ich auch meistens auf den Blog und hinterlasse vielleicht auch noch einen Kommentar.

  • Markus

    @Siggi Danke!

    Toni 🙂 Der war gut. Du magst nicht kostenlos Werbung schalten 😉 Kann ich verstehen. Aber durch den Test kann ich mal sehen, ob es überhaupt Menschen gibt, die solche Banner am Ende des Feeds klicken.
    Ich persönlich habe erst ein mal aus wirklichem Interesse bei einem englischsprachigen Feed auf den AdSense Banner geklickt.

    Ehrlich gesagt scanne ich die Feedartikel auch größtenteils, bis wieder was dabei ist, was mich wirklich interessiert. Dann wechsel ich auch meistens auf den Blog und hinterlasse vielleicht auch noch einen Kommentar.

  • Grad erst gecheckt die Antwort! 🙂

    Warum benutzt du denn keinen Feedreader ala netvibes.com, damit geht es um einiges leichter und Werbung wird gar nicht angezeigt?

    Grüsse Toni

  • Grad erst gecheckt die Antwort! 🙂

    Warum benutzt du denn keinen Feedreader ala netvibes.com, damit geht es um einiges leichter und Werbung wird gar nicht angezeigt?

    Grüsse Toni

  • Interessant ist Werbung im Feed schon, es muss ja nicht unbedingt Adsense sein. Voraussetzung ist natürlich eine schon größere Anzahl an Feedlesern. Ich glaube, unter ein paar hundert braucht man nicht zu beginnen.

  • Interessant ist Werbung im Feed schon, es muss ja nicht unbedingt Adsense sein. Voraussetzung ist natürlich eine schon größere Anzahl an Feedlesern. Ich glaube, unter ein paar hundert braucht man nicht zu beginnen.

    Trendscout’s letzter Blogpost: Interview mit A. Döhner vom Startup ESTUGO

  • Habe AdSense in Feeds in einem älteren Projekt mal über mehrere Monate getestet und leider auch nur sehr (!) selten Klicks verzeichnen können… liegt vielleicht wirklich daran, dass bei vielen feedreadern Werbung gar nicht angezeigt wird!? (ich selbst nutze noch keine feedreader, lese lieber direkt auf den Websites). Naja, wenn es sich nicht lohnt, dann verzichte ich lieber darauf… aber sollte jeder für sich selbst testen … wer weiss 🙂

    lg. mario

Bottom