Top

Lokale Testumgebung für WordPress einrichten

Januar 15, 2009 by  

logo
Lange Wartezeiten oder sogar zerschossene WordPress Installationen und Themes bringen das Testen in einer Live-Umgebung mit sich. Jeder experimentierfreudige WordPress-Blogger sollte sich deswegen eine Testumgebung anlegen.

Entweder liegt auch diese, wie der normale Blog, online beim Webhost oder aber – viel eleganter – auf dem eigenen Rechner.

Während es in der Regel für den normalen Anwender relativ schwer ist, einen Apache oder MySQL Webserver aufzusetzen, haben sich die schlauen Entwickler von XAMPP gedacht, man könnte dies auch viel einfacher haben.

In dem heutigen Artikel möchte ich eine ausführliche Schritt für Schritt Anleitung veröffentlichen, wie WordPress auf dem lokalen Rechner betrieben werden kann.

Schritt 1: XAMPP und neuste WordPress Version laden (kostenlos)

Grob gesagt handelt es sich bei XAMPP um die einfachste Möglichkeit einen Webserver mit allen dazugehörigen Paketen wie MySQL, PHP uvm. zu installieren. Übrigens gibt es XAMPP nicht nur für Windows, sondern auch für Max OS X, Linux und Solaris.

XAMPP Downloadseite

Die aktuelle WordPress Version gibt es natürlich hier

WordPress.org

Schritt 2: XAMPP intallieren

Die Installation von XAMPP ist sehr, sehr einfach. Lediglich das *.exe Setup ausführen und den Anweisungen folgen.

xampp-wordpress-entwicklungsumgebung-01

Während der Installation kann es zu einer Meldung der Firewall kommen

xampp-wordpress-entwicklungsumgebung-02

Hier “Nicht mehr blocken” anwählen.

Schritt 3: XAMPP Control Panel und Dienste starten

Zuerst das Control Panel über das Startmenü ausführen…

xampp-wordpress-entwicklungsumgebung-03

Und anschließend Apache und MySql starten, sollten diese nicht sowieso schon beim Setup aktiviert worden sein. Zumindest neben Apache und MySql sollte, neben den Einträgen, wie im Screenshot grün hinterlegt, Running stehen.

xampp-wordpress-entwicklungsumgebung-04

Schritt 4: Datenbank für WordPress anlegen

Wenn beide Dienste gestartet sind, kann oben in der Adressleiste http://localhost/phpmyadmin/ eingegeben werden. Dieser Link sollte auch funktionieren, wenn der Rechner nicht mit dem Internet verbunden ist.

Anschließend eine neue Datenbank (hier: wordpress) anlegen.

xampp-wordpress-entwicklungsumgebung-05

Schritt 5: WordPress in htdocs Verzeichnis kopieren und installieren

Die Dateien und Ordner von WordPress können nun in ein Unterverzeichnis von c:\xampp\htdocs kopiert werden. htdocs ist der Ordner, dessen Inhalte i.d.R. öffentlich vom Internet aus erreichbar ist.

Für diesen Beitrag habe die Daten einfach in c:\xampp\wordpress kopiert.

xampp-wordpress-entwicklungsumgebung-06

Um WordPress installieren zu können, muss natürlich noch die wp-config.php angepasst werden. Die Folgende Konfiguration sollte funktionieren, wenn die vorherigen Schritte genauso umgesetzt wurden.

define('DB_NAME', 'wordpress');    // Der Name der Datenbank, die du benutzt.
define('DB_USER', 'root');     // Dein MySQL-Datenbank-Benutzername.
define('DB_PASSWORD', ''); // Dein MySQL-Passwort.

Achtung! Es handelt sich hier um die XAMPP Standard-Einstellungen. Der Benutzername der MySQL Datenbank ist root und es ist kein Passwort festgelegt worden. Ist der Rechner vom Internet erreichbar, sollte man dies aus sicherheitstechnischen Gründen dringend ändern!

Unter http://localhost/wordpress kann das Setup des Blogs nun ausgeführt werden.

Fertig! Viel Spaß beim Tüfteln!

xampp-wordpress-entwicklungsumgebung-07

Nun hat man einen WordPress Blog, mit dem man auch unterwegs ohne Internet rumbasteln und experimentieren kann. Besonders beim Testen und Bearbeiten eines Themes lohnt sich die Mühe. So können die CSS und PHP-Dateien bequem lokal editiert werden und ein umständlicher Transfer via FTP ist nicht mehr notwendig.

Übrigens: XAMPP eignet sich auch hervorragend zum Testen anderer Serversoftware wie Foren oder Content-Management-Systemen. Auch HTML und PHP lässt sich so ohne den Umweg über den Webhost gut lernen und ausprobieren.

Kommentare

  • XAMPP ist nicht unbedingt notwendig. PHP lässt sich auch im Hauseigenen Webserver IIS unter Windows einrichten. Die PHP Installation bietet eine automatische Option. MySQL seperat installieren und dann den Blog einfach im IIS einrichten.

  • XAMPP ist nicht unbedingt notwendig. PHP lässt sich auch im Hauseigenen Webserver IIS unter Windows einrichten. Die PHP Installation bietet eine automatische Option. MySQL seperat installieren und dann den Blog einfach im IIS einrichten.

  • Mit XAMPP musste ich in der Schule rumbasteln. Sehr nützliches Programm!

  • Mit XAMPP musste ich in der Schule rumbasteln. Sehr nützliches Programm!

  • SuseGigabyte

    Danke für Deine gute Anleitung.
    Leider erhalte ich beim einfügen eines Bildes folgende Fehlermeldung:
    „Es fehlt ein temporäres Verzeichnis zum Zwischenspeichern der Datei“
    Was habe ich bei meiner „Trockenübung“ falsch gemacht.
    Mein System Mac OS X 10.5.6
    Vielleicht hast Du einen Tipp für mich
    Danke

  • SuseGigabyte

    Danke für Deine gute Anleitung.
    Leider erhalte ich beim einfügen eines Bildes folgende Fehlermeldung:
    „Es fehlt ein temporäres Verzeichnis zum Zwischenspeichern der Datei“
    Was habe ich bei meiner „Trockenübung“ falsch gemacht.
    Mein System Mac OS X 10.5.6
    Vielleicht hast Du einen Tipp für mich
    Danke

  • Vielen Dank auch im Nachhinein, dein Post hat mir echt geholfen. Ich habe das vorher echt nicht gebacken bekommen … Endlich keine Live-Experimente mehr in WordPress. 😉

  • Vielen Dank auch im Nachhinein, dein Post hat mir echt geholfen. Ich habe das vorher echt nicht gebacken bekommen … Endlich keine Live-Experimente mehr in WordPress. 😉

  • Merci für die super Erklärung zur WordPress Einrichtung. Das muss ich wohl die nächste Zeit mal ausprobieren um dann auch ohne Blogspot klarzukommen.

  • Merci für die super Erklärung zur WordPress Einrichtung. Das muss ich wohl die nächste Zeit mal ausprobieren um dann auch ohne Blogspot klarzukommen.

  • Hat hervorragend gut geklappt. Eine Anleitung zur Eintragung des DB Passwortes wäre interessant gewesen, aber ging auch so, nach ein paar Versuchen. Einfach überall das selbe eingeben und die config.inc.php anpassen – fertig. Danke für Deine Anleitung und die tollen Screenshots!

  • sorry für die späte Antwort. Ich wurde ne Zeit lang nicht über neue Kommentare bei WP informiert! Freut mich, dass dir der Post geholfen hat 🙂

  • Auch hier Entschuldigung wegen der späten Rückmeldung. WordPress selber hosten ist eigentlich gar nicht mal so schwer. Theoretisch würde man fast sogar ohne HTML und PHP-Kenntnisse auskommen. Aber besser wäre es natürlich schon, damit man kleine Anpssungen schnell durchführen kann.
    Kann dir den Webhost all-inkl.com empfehlen, bei dem ich auch bin. Sehr guter Support.

  • Hey danke für den Kommentar! Stimmt, das mit dem DB Passwort hätte ich vielleicht doch noch schreiben sollen 🙂 Aber freut mich, dass du es auch so hinbekommen hast.

Bottom