Top

Twitter Follower abchecken Teil 2/2: Twitter Karma – Massenverwaltung

Juli 2, 2009 by  

Twitter Karma Logo Heute gab es bereits den Twitter-App Tipp Friend or Follow. Doch dabei soll es nicht bleiben. Man könnte sagen,Twitter Karma ist Friends or Follow auf Speed.

Im Grund genommen kann es genau das gleiche: Nämlich eine ziemlich übersichtliche Darstellung von Verfolgten, welche einem selbst nicht folgen; Verfolgern, welchen man selbst nicht folgt und Freunden: also Verfolgte, welche einem auch zurückfolgen.

Login erforderlich

Im Gegensatz zu Friend or Follow ist bei Twitter Karma die Eingabe von Twitter Username und Passwort oder der Login über die Twitter OAuth Methode erforderlich.

Twitter Karma - Login Auswahl

Grundsätzlich sollte man natürlich sehr vorsichtig mit dem Twitter Login auf fremden Seiten sein. Vor meinem Test, habe ich aber etwas recherchiert und herausgefunden, dass schon sehr viele dieses Tool nutzen. Bei der US Seite Digg.com wurde z.B. schon über 1000 mal für die Twitter Karma Seite abgestimmt.

Mögliche Ansichten: Verfolgte, Verfolger und Freunde

Twitter Karma - Verfolgte

Die Ansicht zeigt Verfolgte, welche dir nicht zurückfolgen.

Twitter Karma - Verfolger

Diese Ansicht zeigt Verfolger, welchen du selbst nicht zurückfolgst.

Twitter Karma - Freunde

Und diese Ansicht zeigt Verfolgte, welche dir auch folgen. (Freunde)

Massen: Follow, Block, Unfollow

Der Gegensatz zum vorgestellten Friend or Follow und gleichzeitig auch der Grund, warum für Twitter Karma die Logindaten eingegeben werden müssen, ist dass man für mehrere User gleichzeitig, eine Entscheidung treffen kann.

Twitter Karma - Auswahl Massenbearbeitung

Es ist z.B. möglich, gleich mehrere Verfolgte zu entfolgen oder mehrere Verfolger zu folgen oder zu blocken. Für den ein oder anderen wird dies bei der Verwaltung von Kontakten viel Zeit sparen.

Fazit

was nicht so gut ist

Das Design der Startseite macht auf mich einen ziemlich unausgereiften Eindruck. Dafür, dass das Tool schon von tausenden Menschen genutzt wird, sollte man dort schon etwas mehr Arbeit reinstecken. Zudem wird bei > 1000 Verfolgern die ganze Sache, zumindest bei meinem Rechner, etwas laggy und nach Auswahl einer Checkbox, muss kurze Zeit gewartet werden, bis die Seite wieder reagiert.

Das Format der URL an sich http://dossy.org/twitter/karma/ weckt nicht unbedingt sofort vertrauen. Auch wenn es technisch gesehen eigentlich egal ist, würde eine eigene Domain hier schon etwas besser aussehen.

was gut ist

Abgesehen davon, wird die Seite für sehr viele Power-Twitter-User, eine erhebliche Zeitersparnis mit sich bringen. Durch die Checkbox-Auswahl muss nicht mehr jede Follow/Unfollow Entscheidung manuell getroffen werden.

aber

Wie ich bereits im letzten Artikel erwähnt habe, finde ich es nicht sinnvoll, massenweise Twitter-User zu ver- oder entfolgen!
Meiner Meinung nach, sollte man sich schon die Zeit nehmen und jeden einzelnen Account kurz abchecken.

Die Massenbearbeitung, macht meiner Meinung nach, nur für inaktive Accounts Sinn. Wer schon länger als 3-4 Monate nichts geschrieben hat, braucht auch nicht mehr verfolgt werden.

Kommentare

Bottom