Top

AdSense Anzeigen einbinden ohne jeden WordPress Artikel zu editieren

August 28, 2009 by  

 AdSense Injunction Logo  Es kann zahlreiche Vorteile haben Werbeeinblendungen gezielt in Blogposts zu platzieren.

Zum einen sieht man vor dem Veröffentlichen genau, ob das Design noch stimmt und zusätzlich kann die Effektivität der Platzierungen (z.B. durch Channels) getestet werden.

Einen Nachteil gibt es jedoch: Das ganze ist im Regelfall zeitaufwendig. Insbesondere dann, wenn in Nachhinein die Platzierung geändert werden muss oder generell zum ersten mal Werbung im eigenen Blog eingebaut wird.

AdSense Injunction: Zufällige Einbindung kontextsensitiver Werbung

Das WordPress Plugin AdSense Injunction benötigt einmalig die AdSense Publisher Informationen, die Größen und die Farben des Anzeigeblocks und auf welchen Seiten dieser erscheinen soll.

AdSense Injunction WordPress Plugin

Dies sind sämtliche Einstellungen, die von AdSense Injunction benötigt werden! Damit werden in jedem Blogpost Anzeigen ausgeliefert.

Weitere Einstellungsmöglichkeiten des Plugins

Vier Konfigurationsmöglichkeiten gefallen mir besonders

Anzahl Einblendungen pro Artikel
(Die Google AdSense Richtlinien erlauben maximal drei)

AdSense kann für den Admin ausgeschaltet werden

Trotzdem noch die Möglichkeit Anzeigen zu platzieren und auszublenden
Einfach <!—noadsense—> für kein AdSense im Artikel und <!—adsensestart—> für einen festgelegten Platz.

Mein Favorit
Die Option “google_adtest=”on” kann aktiviert werden

Das bedeutet Impressionen und Klicks auf die eigenen Anzeigen werden nicht gezählt.
Man kann so als Blogbetreiber schauen, welche Seite sich hinter der eingeblendeten Werbung verbirgt. (Google AdSense Blogpost zu diesem Thema) Ohne diese Option, würde man wegen einem Verstoß gegen die Google AdSense Richtlinien, sehr schnell aus dem Programm fliegen.

Weiterer Vorteil: Minimierung von Banner Blindness

Wenn AdSense Einblendungen  immer an der gleichen Stelle zu finden sind, erkennen Besucher der Seite recht schnell, dass es sich um Werbung handelt und schenken dem Bereich der Seite keine Beachtung mehr.

Das AdSense Injunction Plugin bindet die Anzeigen aber randomisiert ein, sodass der Effekt der Banner Blindness, zumindest für den Positionsfaktor, minimiert ist.

Kommentare

  • Danke für den Beitrag. Ich persönlich nehme immer Easy Adsense, aber von dem Adsense Injunction habe ich mehrere positive Meinungen gehört. Mal testen. LG Micha

  • Danke für den Beitrag, werde wohl demnächst auch mal ein wenig AdSense auf meiner Seite platzieren, um vielleicht das Hosting wieder reinzubekommen…

  • Dieses Plugin habe ich schon seit einer weile gesucht! Danke für die Beschreibung 😉

Bottom